digitales Röntgen

Seit November 2015 steht uns nun auch endlich ein digitales Röntgengerät zur Verfügung. Hierbei werden die Bilder augenblicklich auf den Computer übertragen und können dort bearbeitet und ausgewertet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir im Vergleich zum analogen Röntgen die Strahlenbelastung weiter minimieren können und es besteht die Möglichkeit Ihnen die Bilder auf einem USB Stick mitzugeben oder sie direkt elektronisch an eine Überweisungsklinik zu senden.

Röntgenuntersuchungen
sind nicht nur dazu da um Knochenbrüche und andere Knochenerkrankungen zu diagnostizieren, sondern geben uns auch Auskunft über Größe und Lage und somit den Zustand und Erkrankungen der einzelnen Organe.

Zum Beispiel können so Tumore im Bauchraum von Hund und Katze oder auch Legenot bei Vögeln und Schildkröten sehr gut erkannt werden.

Bei vielen Tieren kann auch nur durch die Röntgenaufnahme eine Verstopfung sicher diagnostiziert werden. Die Röntgenaufnahme ist auch ein sehr schnelles diagnostisches Mittel, da sie uns in der Regel nach 5 Minuten vorliegt und wir beurteilen können, ob eine Veränderung vorliegt oder alles normal erscheint.

Stahlenschutz
Aus Strahlenschutzgründen machen wir die Aufnahmen immer ohne Beisein des Tierbesitzers. Wir haben die entsprechende Schutzkleidung und Dosimeter die jeden Monat unsere Strahlenbelastung überwachen.

Die Strahlenbelastung für Ihr Tier bleibt auf einem außerordentlich niedrigen Niveau. Die modernen Röntgengeräte benötigen heutzutage eine wesentlich niedrigere Strahlendosis als sie noch vor 20 Jahren beim Menschen benutzt wurde. Außerdem wird Ihr Tier im Laufe seines Lebens wesentlich weniger oft geröngt als zum Beispiel ein durchschnittlicher Mensch und akkumuliert dadurch allein schon eine viel geringere Strahlungsmenge.